4/8/2019

 
 

Di da Film

Ils cineasts.ch preschentan films rumantschs davart il tema “Ir e turnar”.
Die cineasts.ch präsentieren romanische Filme mit deutschem Untertiteln zum Thema “Ir e turnar”.
I cineasts.ch presentano i film sul tema "Ir e turnar".


09.00 – 09.10, Hotel Castell
AVERTURA

 

Avertura tras las organisaturas Susanna Fanzun e Manula Steiner, cineasts.ch.

Eröffnung durch die beiden Organisatorinnen Susanna Fanzun und Manuela Steiner, cineasts.ch.


09.10 – 10.00, Hotel Castell
CIAO BABYLON

film documentar, 52 min.
da Kurt Reinhard, Christoph Schreiber
Svizra, 2017

 

Il film ans maina a New York tar Dan Kaufman, in collectader da linguas engaschà che viva amez la dschungla da la citad gronda, ed accumpogna Giancarlo Malchiodi da Brooklyn sin ses viadi en Surselva a la tschertga da sia lingua materna persa. Tenor l'Unesco vegn ad esser svanida la mesadad da las 6’500 linguas existentas enfin la fin dal 21avel tschientaner. Cun mintga lingua va er a perder ina vista dal mund singulara. 

Silsuenter: DISCURS CUN KURT REINHARD

Der Film führt uns nach New York zu Dan Kaufman, einem engagierten Sprachensammler im Grossstadtdschungel, und begleitet Giancarlo Malchiodi von Brooklyn ins Bündner Oberland auf der Suche nach seiner verlorenen Muttersprache. Von den existierenden 6'500 Sprachen wird laut Unesco bis Ende des 21. Jahrhunderts die Hälfte ausgestorben sein. Mit jeder Sprache verschwindet auch eine einzigartige Sichtweise auf die Welt.

Anschliessend: GESPRÄCH MIT KURT REINHARD


10.15 – 10.45, Hotel Castell
DIE PRINZESSIN VON SAMEDAN

film documentar, 25 min.
da Claudia Knapp
Svizra, 2016

 

L'actura Norina Gilli (1880-1957) è ina da las emprimas divas dal film mit e daventa enconuschenta en l'entir mund sut ses num d'artista «Maria Carmi». Ella vala sco ina da las pli bellas dunnas da l'Europa, ma quai na la tanscha betg: ella vul daventar princessa. Gilli marida il prinz georgian Matchabelli e va sco princessa Norina Matchabelli a star a New York. Ma sia vita prenda ina vieuta nunspetgada, cura ch'ella emprenda d'enconuscher il guru indic Meher Baba.

Die Schauspielerin Norina Gilli (1880-1957) ist eine der ersten Stummfilmdiven und wird unter dem Namen «Maria Carmi» weltberühmt. Sie gilt als eine der schönsten Frauen Europas, doch das ist ihr nicht genug: Sie will Prinzessin werden. Gilli heiratet den georgischen Prinzen Matchabelli und zieht als Prinzessin Norina Matchabelli nach New York. Doch ihr Leben nimmt eine unerwartete Wendung, als sie den indischen Guru Meher Baba trifft.


11.00 – 11.30, Hotel Castell
RESUNS

film documentar, 25 min.
dad Aline Suter, Céline Carridroit
Svizra, 2014

 

Il film «Resuns» ans preschenta la varietad, il tun e la melodia da la lingua rumantscha. En il temp da la globalisaziun para il rumantsch, discurrì d'ina pitschna minoritad, d'esser periclità da svanir. Per ils protagonists da questa poesia da maletgs e tuns è la lingua dentant in simbol da lur appartegnientscha, lur identitad e lur resistenza. 

Der Film «Resuns» (zu Deutsch «Echos») erschliesst uns die Vielfalt, den Klang und die Melodie der romanischen Sprache. Im Zeitalter der Globalisierung scheint das «Rumantsch», das nur von einer kleinen Minderheit gesprochen wird, vom Aussterben bedroht. Für die Protagonisten dieses Gedichts aus Bildern und Klängen ist die Sprache jedoch ein Symbol ihrer Zugehörigkeit, ihrer Identität und ihres Widerstandes.


14.00 – 14.30, Hotel Castell
PASTIZIERS – ZUCKER, HEIMWEH, ABENTEUER

film documentar, 24 min.
da Manfred Ferrari
Svizra, 2004

 

Sco blers pievels en l'Europa han er ils Grischuns lur atgna istorgia d'emigraziun. Ma la Terra empermessa n'è betg l'America, mabain la Russia, la Pologna, la Spagna u l'Italia. Millis giuvens Grischuns bandunan tranter il 1600 ed il 1900 lur valladas per daventar pastiziers a l'ester. Ma pertge gist pastiziers? Manfred Ferrari è sa mess sin ils fastizs dad els ed ha inscuntrà las ultimas dinastias da pastiziers anc existentas oz en l'Italia.

Wie viele Volksgruppen Europas haben auch die Bündner ihre eigene Auswanderungsgeschichte. Doch das gelobte Land heisst nicht Amerika, sondern Russland, Polen, Spanien oder Italien. Tausende Bündner Burschen verlassen zwischen 1600 und 1900 ihre Talschaften, um in der Fremde Zuckerbäcker zu werden. Aber wieso gerade Zuckerbäcker? Manfred Ferrari geht dieser Frage nach und stösst dabei auf die letzten noch heute existierenden Zuckerbäckerdynastien in Italien.


14.30 – 14.45, Hotel Castell
BE CUN VIAGIAR CHATTAST L'ESSENZIAL – STEIVAN LIUN KÖNZ

film documentar, 12 min.
dad Arnold Rauch
Svizra, 1998

 

«Be cun viagiar chattast l'essenzial!» Quai era il motto da l'artist engiadinais Steivan Liun Könz. Il gigant da Guarda era in artist cuntravers, in spiert provocativ, in liber pensader. Enconuschents èn surtut ses sgrafits poetics e magari garmadis sin numerusas fatschadas da chasas engiadinaisas, main enconuschents èn blers da ses dissegns e ses cudeschs da skizzas da viadi imposants.

Silsuenter: DISCURS CUN FIONA KÖNZ E SIMON KÖNZ

«Leben ist suchen!» Das war das Motto des Engadiner Künstlers Steivan Liun Könz. Der Riese aus Guarda war ein umstrittener Künstler, ein provokativer Geist, ein Freidenker. Bekannt sind vor allem seine poetisch-frechen Sgrafitti an zahlreichen Engadiner Häusern, weniger bekannt sind viele seiner Zeichnungen und seine mächtigen Reiseskizzenbücher.

Anschliessend: GESPRÄCH MIT FIONA KÖNZ UND SIMON KÖNZ


15.30 – 16.25, Hotel Castell
IL SEGUND ORIZONT

film documentar, 48 min.
da Christoph Schaub
Svizra, 2002

 

«Il segund orizont» raquinta da dus munds: da la Val Schons avant onns che na pudeva betg nutrir ses abitants e sfurzava blers dad els da tschertgar lur fortuna a l'ester. Il segund mund è quel dals immigrants dad oz: umans che han stuì bandunar lur patria per chattar lavur en la Val Schons. Ina reflexiun filmica davart la vita en in lieu ester sco «condition humaine».

«Der Zweite Horizont» erzählt von zwei Welten: von der Val Schons vergangener Zeiten, die ihre Bewohner nicht ernähren konnte und viele von ihnen zwang, ihr Glück in der Fremde zu suchen. Die zweite Welt ist jene der Einwanderer von heute: Menschen, die ihre Heimat verlassen mussten, um in der Val Schons Arbeit zu finden. Eine filmische Reflexion über das Leben am fremden Ort als «condition humaine».


16.30 – 17.00, Hotel Castell
SULETTA CUN TE

film documentar, 25 min.
da Daniel von Aarburg
Svizra, 2003

 

Il film pudess fitg bain er avair il titel «Romeo e Giulietta en l'Engiadina». «Suletta cun te» raquinta l'istorgia d'amur tranter Ulinda, la figlia d'in droghist bainstant, e Mathias, in simpel pur giuven. Per pudair viver lur amur, banduna Ulinda il 1949 sia chasa paterna e scappa en Svezia. Là spetga ses consort futur gia sin ella.

Silsuenter: DISCURS CUN DANIEL VON AARBURG

Der Titel des Films könnte ebenso gut «Romeo und Julia im Engadin» lauten. «Suletta cun te» erzählt die Liebesgeschichte zwischen Ulinda, Tochter eines wohlhabenden Drogisten, und Mathias, einem einfachen, jungen Bauern. Um ihre Liebe leben zu können, verlässt Ulinda 1949 ihr Elternhaus in Zuoz und flüchtet nach Schweden. Dort wird sie bereits von ihrem zukünftigen Ehemann erwartet.

Anschliessend: GESPRÄCH MIT DANIEL VON AARBURG


19.30 – 20.25, Hotel Castell
PAUN JESTER HA SIAT CRUSTAS

film documentar, 47 min.
da Christian Schocher
Svizra, 1998

 

«Paun jester ha siat crustas» raquinta dals stagiunaris en l'agen chantun, dad umens e dunnas da la Surselva e dal Grischun Central che gudagnavan lur paun da mintgadi sco camariers e chasseurs, mattas da chombra e servientas en ils palazis d'hotel engiadinais. Durant decennis èn els stads la pitga principala persunala da l'industria da turissem grischuna fin ch'els èn vegnids substituids ils onns sessanta tras forzas da lavur da l'exteriur.

Silsuenter: DISCURS CUN CHRISTIAN SCHOCHER

«Fremdes Brot hat sieben Krusten» erzählt von Saisonniers im eigenen Kanton, von Männern und Frauen aus der Surselva und aus Mittelbünden, die sich in den Engadiner Hotelpalästen als Kellner und Chasseurs, Zimmermädchen und Serviertöchter verdingten. Sie waren während Jahrzehnten das personelle Rückgrat der Bündner Tourismusindustrie, bis sie in den sechziger Jahren von ausländischen Arbeitskräften abgelöst wurden.

Anschliessend: GESPRÄCH MIT CHRISTIAN SCHOCHER


20.40 – 20.44, Hotel Castell
RED HEAD SPEEDSKATER

film d'animaziun, 3 min. 30 sec.
dad Oliver Conrad
Svizra, 2007

 

Il clip dal song «Red Head Speedskater» da Black Eyed Peas, Printz Broad e Tim Izo Orindgreff raquinta il viadi rasant da la skatera cun ils chavels cotschens sur muntognas e punts fin a la mar.

Silsuenter: DISCURS CUN OLIVER CONRAD

Das Musikvideo zum Song «Red Head Speedskater» von Black Eyed Peas, Printz Broad und Tim Izo Orindgreff erzählt die rasante Reise der rothaarigen Skaterin über Berge und Brücken bis ans Meer.

Anschliessend: GESPRÄCH MIT OLIVER CONRAD


20.45 – 22.15, Hotel Castell
RETUORN

film dramatic, 1 ura 32 min.
da Joseph Scheidegger
Svizra, 1986

 

Tenor la novella «Accord» dad Oscar Peer: suenter avair pajà in chasti cun la praschun returna Simon en sia vischnanca. El vegn marginalisà da sia atgna cuminanza. L'um da 65 onns surpiglia ina incumbensa che n'è betg pussaivla d'ademplir: el duai pinar laina en in lieu atgnamain intransibel en il guaud. Ma Simon fa frunt a ses destin – e surpassa il cunfin dal terrester en plirs reguards. El inscuntra in spiert, il diavel, in anghel, la mort.

Nach der Novelle «Accord» von Oscar Peer: Nach einer Gefängnisstrafe kehrt Simon in sein Dorf zurück. Er ist ein Geächteter am Rande seiner eigenen Dorfgemeinschaft. Der 65-Jährige nimmt eine Aufgabe an, die nicht zu erfüllen ist: Er soll Holz fällen an einer eigentlich nicht begehbaren Stelle im Wald. Doch Simon stellt sich dem Schicksal – und überschreitet die Grenze zum Irdischen in vielfacher Hinsicht. Er begegnet einem Geist, dem Teufel, einem Engel, dem Tod.