11/8/2019

 
 

Grischun Triling

Il program permetta da s’inscuntrar cun differentas gruppas linguisticas e culturalas da noss chantun. 

Das Programm ermöglicht die Begegnung verschiedener Sprach- und Kulturgruppen unseres Kantons. 


10.30 – 12.00, Baselgia San Luzi
Cult divin ecumenic
Ökumenischer Gottesdienst

 

Uras: 10.30 – 12:00
Lieu: Baselgia San Luzi
Linguas: Rumantsch, Deutsch, Italiano
Partenaria: Vischnanca da Zuoz


11.30 – 11.45, Tribuna gronda
Cantio Antiqua

 

Concert

L’ensemble vocal sut la batgetta da Peter Rechsteiner chanta chanzuns rumantschas e tocs a capella da differentas epocas stilisticas. Cantio Antiqua è vegnì enconuschent il 2008, cura che Radiotelevisiun Svizra Rumantscha ha surdà a l’ensemble vocal in premi per la tgira dal stgazi da chanzuns rumantschas.

Konzert

Das Vokalensemble unter der Leitung von Peter Rechsteiner singt romanische Lieder und A-capella-Stücke aus verschiedenen Stilepochen. Cantio Antiqua wurde 2008 bekannt, als das Vokalensemble für die Pflege des romanischen Liedgutes von Radiotelevisiun Svizra Rumantscha mit einem Preis ausgezeichnet wurde.

Uras: 11.00 – 11.45
Lieu: Tribuna gronda


12.30 – 13.30, Galerie Tschudi
Cantieni, Tuena e Tönz – Il Grischun triling e sias ragischs cuminaivlas
Tuena, Tönz e Cantieni – I Grigioni trilingui e le loro radici comuni 
Tönz, Tuena und Cantieni – Das dreisprachige Graubünden und seine gemeinsamen Wurzeln

 

Referat

La ritgezza culturala dal Grischun enconuschain nus. Tge che nus enconuschain pli pauc èn las ragischs cuminaivlas da nossas linguas e culturas. Sche nus emprendain d’enconuscher meglier ellas, scuntrain nus noss vischins nunenconuschents cun pli grond interess e percurschain tratgs cuminaivels interessants. Da e cun Chasper Pult.

Vortrag

Der kulturelle Reichtum Graubündens ist uns bekannt. Was wir weniger kennen, sind die gemeinsamen Wurzeln unserer Sprachen und Kulturen. Wenn wir diese besser kennenlernen, begegnen wir unseren unbekannten Nachbarn mit grösserem Interesse und erleben spannende Verwandtschaften. Von und mit Chasper Pult.

Uras: 12.30 – 13.30
Lieu: Galerie Tschudi
Linguas: Rumantsch, Deutsch, Italiano


12.30 – 13.15, Chapella San Bastiaun
Poesias poesie

 

Prelecziun

Las poesias da la “Zuozingra” Irma Klainguti reflecteschan ina profunda encreschadetgna per in “utrò” ed ina mirveglia per las chaussas pitschnas dal mintgadi. La poetessa entra en dialog cun la natira che resuna e respunda ina giada e sa retira in’autra giada. Nina Dazzi prelegia las poesias dad Irma Klainguti ed Elena Wullschleger las translaziuns talianas da Mario Speroni. Robert Grossmann accumpogna la prelecziun cun la lauta.

Lesung

Die Gedichte der Zuozerin Irma Klainguti widerspiegeln ein tiefes Fernweh und die Neugier nach den kleinen Dingen des Alltags. Die Dichterin tritt in einen Dialog mit der Natur, die einmal widerhallt und antwortet und sich ein anderes Mal zurückzieht. Nina Dazzi liest die Gedichte von Irma Klainguti und Elena Wullschleger die italienischen Übersetzungen von Mario Speroni. Unter Begleitung von Robert Grossmann an der Laute.

Uras: 12.30 – 13.15
Lieu: Chapella San Bastiaun
Linguas: Rumantsch, Italiano


13.30 – 14.00 / 15.30 – 16.00, Plazzet Zuoz
Tibadas

 

Tibas èn instruments a flad istorics, cun ils quals ils pasturs en Surselva ed en Val Schons communitgavan pli baud dad in’alp a l’autra, tramettevan messadis giu en la val e faschevan sumegliar curt las sairas. La Tibada lascha resunar questa rait da tuns per ina giada a Zuoz. Ils tibaders èn Heidi Casutt Cathomen, Marcus Cavelti, Clemens Christoffel e Reiner Schiling.

Tibas sind historische Blasinstrumente, mit denen die Hirten und Älpler in der Surselva und im Schams früher von Alp zu Alp kommunizierten, Botschaften hinunter ins Tal schickten und sich am Abend die Zeit vertrieben. Die Tibada lässt dieses Tonnetz für einmal in Zuoz erklingen. Die Tibaders sind Heidi Casutt Cathomen, Marcus Cavelti, Clemens Christoffel und Reiner Schiling.

Uras: 13.30 – 14.00 / 15.30 – 16.00
Lieu: Plazzet Zuoz


14.00 – 15.30, Tribuna gronda
Il Grischun – in’identitad trilingua u in’invenziun?
Graubünden – eine dreisprachige Identität oder eine Erfindung?

 

Discussiun da podium

Datti in’identitad grischuna communabla? Sche gea, tgenins èn ils tratgs cuminaivels da nossa cultura trilingua? U n’exista il Grischun triling en realitad gnanc? È el sulettamain in mitus da l’istoriografia? Persunalitads da las differentas regiuns linguisticas discurran davart il chattar e l’inventar l’esser Grischuna u Grischun. Moderaziun: Cordula Seger.

Podiumsdiskussion

Gibt es eine gemeinsame Bündner Identität? Wenn ja, woraus bestehen die Gemeinsamkeiten unserer dreisprachigen Kultur? Oder existiert das dreisprachige Graubünden in der Realität gar nicht und ist bloss ein Kunstgriff der Geschichtsschreibung? Persönlichkeiten aus den verschiedenen Sprachregionen diskutieren über Findung und Erfindung des Bündner Seins. Moderation: Cordula Seger.

Uras: 14.00 – 15.30
Lieu: Tribuna gronda
Linguas: Rumantsch, Deutsch, Italiano


14.00 – 15.00, Hotel Engiadina
Miu Mozart

 

Concert e batten dal disc cumpact 

La musica da Wolfgang Amadeus Mozart è enconuschenta. Uschè enconuschenta che sia musica appartegna in pau a tuts. La sopranista Quirina Lechmann ha translatà intginas arias en rumantsch e chanta ses Mozart en rumantsch. Las arias publitgescha ella sin in disc. “Miu Mozart” po festivar ses batten a Zuoz. Quirina Lechmann, sopran, N.N., clavazin.

Konzert und CD-Taufe

Die Musik von Wolfgang Amadeus Mozart ist bekannt. So bekannt, dass sie ein bisschen allen gehört. Die Sopranistin Quirina Lechman hat einige Arien ins Romanische übersetzt und singt ihren Mozart auf Romanisch. Die Arien veröffentlicht sie auf einer CD. “Miu Mozart” feiert ihre Taufe in Zuoz. Quirina Lechmann, Sopran, N.N. Klavier.

Uras: 14.00 – 15.00
Lieu: Hotel Engiadina
Lingua: Rumantsch


16.00 – 16.45, Chapella San Bastiaun
Möds da dir

 

Preschentaziun da cudesch

Modas da dir na naschan betg simplamain uschia. Sch’ellas naschan, fan ellas quai pervia d’in basegn da congualar, concretisar e metaforisar chaussas ed acziuns. Il cudesch che Gion Tscharner ha realisà cun l’Uniun dals Grischs reunescha passa 2500 modas da dir valladras e puteras. In pèr da quellas vegnan preschentadas, congualadas cun modas da dir talianas ed analisadas. L’ediziun vegn preschentada da l’Uniun dals Grischs ensemen cun Gion Tscharner.

Buchpräsentation

Redewendungen entstehen nicht einfach so. Wenn sie entstehen, dann aus dem Bedürfnis heraus, Dinge und Handlungen zu vergleichen, zu konkretisieren und zu metaphorisieren. Das von Gion Tscharner und der Uniun dals Grischs realisierte Buch trägt über 2500 Redewendungen aus dem Unter- und dem Oberengadin zusammen. Einige dieser Redewendungen werden vorgestellt, mit italienischen Ausdrücken verglichen und analysiert. Die Edition wird von der Uniun dals Grischs und Gion Tscharner vorgestellt.

Uras: 16.00 – 16.45
Lieu: Chapella San Bastiaun
Lingua: Rumantsch


17.30 – 19.00, Tribuna gronda
Tredeschin Retg